Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren

   
    mamsell

    - mehr Freunde

http://myblog.de/mimo89

Gratis bloggen bei
myblog.de





Florida!!! :)

Wieder 2 Wochen vorbei und die Zeit rast einfach weiter.

Die Woche vor Florida ging ruckzuck vorbei. Hab ne Reisetasche gekauft, Koffer gepackt und ansonsten halt den ueblichen Tagesablauf. Da ist's kein Wunder, dass die Zeit so schnell vorbei geht. Hab auch in der Woche 2 Mal abends auf die Jungs aufgepasst und ins Bett gebracht und es hat beide Male prima geklappt. Mit Aidan war das ja eh nie ein Problem. Muss ihm zwar manchmal 100 Mal sagen, dass er jetzt herkommen soll, damit ich ihm seinen Schlafanzug anziehen kann oder dass er aufhoeren soll, ueber Dylan zu laufen, wenn ich dem seine Windel und seinen Schlafanzug anziehe, aber nachdem wir dann Geschichte vorgelesen haben, klappt das prima. Wobei ich ihn einmal in der Woche in sein Bett schicken musste, weil er die ganze Zeit seine Haende an Dylan hatte. Am Ohr rumgespielt oder in den Haaren und was weiss ich. Und Dylan ist dabei natuerlich nicht eingeschlafen.

Samstag morgen hab ich dann meinen noch freien Morgen genossen, nachdem Nadja und Rob freitags erst um halb 1 glaub, nach Hause kamen. Gab noch einen unerwarteten "Zwischenfall", der die beiden ein bisschen laenger aufgehalten hat. Anyways. Die Jungs wollten morgens natuerlich mein Zimmer stuermen, wie die das immer so machen :D Und an dem Morgen hat Dylan zum ersten Mal sowas wie meinen Namen gesagt. Irgendwann hab ich nur noch "Cami, Cami, Cami" vor meiner Tuer gehoert. Ich hab uebers ganze Gesicht gestrahlt, so suess!!!! Nachdem ich aufgestanden bin und gefruehstueckt hab, durfte ich mir von Rob noch Musik auf meinen iPod laden. Ausserdem hab ich die Digicam von Nadja bekommen, weil meine immer noch bei dem Camera Repair Place war... Die haben am Wochenende echt doofe Oeffnungszeiten, aber naja. Ich war auf jeden Fall super happy, dass ich ne Kamera hatte!! Gegen halb 1 hat mich Rob dann zum Bahnhof gebracht. Als ich mich von Aidan verabschiedet hatte und gesagt hab, ich mach jetzt Urlaub, guckt er mich an und mein "Und wieso??" aehm... gute Frage... weil ich halt Urlaub mache?! Normalerweise hab ich auf fast alle Wieso-Fragen eine Antwort, aber bei der ware es echt nicht so nett gewesen, wenn ich ihm gesagt haette, ich wuerde mich von meinen beiden Rackern erholen. Hab sie ja schliesslich auch ein bisschen vermisst Weiter gings dann um 10 vor 1 mit dem Zug zu Jamaica Station, mit dem AirTrain zum JFK Flughafen und von dort um 20 nach 4 nach Fort Lauderdale. Dort angekommen erst mal ins uebelst klimatisierten Flughafengebaeude. Es hat auch ein bisschen gedauert, bis ich rausgefunden hab, dass Anja und Elli an einem andren Terminal ankommen. Dort hab ich auf die 2 gewartet, bin fast eingepennt, aber was solls. Nachdem die beiden angekommen waren und ihr Gepaeck hatten, haben wir uns auf die erfolglose Suche nach dem Bus gemacht. Letztendlich haben wir ein Taxi genommen und sind gegen 11 Uhr abends in unsrem Hostel angekommen. In dem 4-Bett-Zimmer war noch eine 4. Person, die allerdings am naechsten Tag gegangen ist. Wir 3 haben uns nur noch bettfertig gemacht und ab in die Heia.

Sonntags gings bei Zeiten los mit Cereal zum Fruehstueck. Danach hiess es erst mal eincremen, weil es um halb 10 schon 25 Grad waren. Und auf gings am Strand vorbei Richtung Downtown... das wir allerdings nicht gefunden haben >.< Aber was solls. Wir sind ziemlich weit gelaufen, haben ein paar kleine Laeden und Restaurants gefunden. Ich hab mir erst mal FlipFlops gekauft, weil ich nur meine Nikes und Chucks dabei hatte... So gegen halb 12 sind wir mit dem Bus wieder zum Hostel, haben dort zu Mittag gegessen und auf gings zum Strand!!! Es war definitiv ein sehr schoener Tag. Waren ein paar Mal im Wasser, ich hab mein erstes Haarband verloren und wir haben alle, trotz eincremen (ich hatte LSF 50), Sonnenbrand bekommen. Abends wollten wir dann Downtwon mit dem Bus, aber so wirklich Downtown waren wir nicht. Haben an ner Mall noch ein offenes Restaurant gefunden, wo wir gegessen haben und anschliessend gings wieder zurueck. Haha. Von wegen. Es war Sonntag abend und ab halb 7 fahren keine Busse mehr. Und was war schon spaeter. Zum Glueck kam irgendwann so ein Trolley Bus mit dem wir ein gutes Stueck gefahren sind und den Rest sind wir gelaufen. Uns tat alles weh, vom Laufen, vom Sonnenbrand und wir waren einfach nur fertig fuers Bett!

Montags gings ebenfalls zeitig los. Koffer wieder packen, auschecken, ab in den Bus und nach 3 Mal umsteigen und 3 Stunden Busfahrt sind wir endlich in South Beach angekommen. Nachdem wir im Hostel eingecheckt und ueberlegt haben, ob unsre 4. Person im Zimmer maennlich oder weiblich ist (und zu keinem Schluss gekommen sind), sind wir erst mal zum Strand und dort entlang spaziert. Es war so wunderschoen!! Wir sind dann wieder zurueck zum Hostel, haben gefragt, was wir sonst noch so machen koennen und danach sind nur noch Anja und ich wieder auf Erkundungstour gegangen. An dem Abend waren wir auch wieder alle total platt. Und wie sich herrausstellte, war unsre mysterioese 4. Person ein Mann. Sebastian aus Italien. War ein ganz netter Kerl Als wir abends gekocht haben, haben wir in der Kueche noch Bekanntschaft mit nem ganz bunten Haufen gemacht. Ein Italiener, ein Franzose, ein Argentinier, ein Lybier (oder sowas), 2 Daeninen und joa... der Italiene, Carlos, hat gekocht und wir haben nach unsrem Abendessen noch ein 2. Abendessen bekommen, weil der so viel gekocht hatte. Es war so ein genialer Abend!!

Dienstags haben wir uns auf den Weg nach Miami gemacht!! Wir waren immer noch total verbrannt und es war wieder so derbe wartm... heiss. Eigentlich haelt man es nur dort aus, wo Schatten ist, oder ein bisschen Wind geht. Wir sind also ein bisschen durch Miami gelaufen, zum Hard Rock Cafe (jaaaa, noch ein HRC T-Shirt!!), an nem "Shopping-Pier" entlang und dann wieder zurueck. War eigentlich relativ uninteressant >.< Aber wir waren in Miami. Ich weiss nicht mehr so ganz, was wir sonst noch an dem Tag gemacht haben. Ich glaub, wir sind die eine Strassen och hoch und runter gelaufen, weil ich den Miami Ink Laden finden wollte. Hab den natuerlich nicht gefunden -.-' Und abends sassen wir in der Lobby mit Anjas Computer, haben im Internet alles Moegliche und Unmoegliche gecheckt und uns wie kleine Kinder auf den naechsten Tag gefreut!!

Mittwochs morgens nach dem Fruehstueck hiess es, Sachen packen und um 10 Uhr wurden wir abgeholt, von John, unsrem netten Fahrer und zum Miami Seaquarium gebracht. Dort haben wir eine Delfinshow gesehn, eine Show mit Seeloewen und eine mit Delfinen und einem Orca. Und um 1 Uhr hiess es dann, Treffen zum Delfinschwimmen!! Wir durften uns in tolle Neoprenanzuege quetschen, uns ne kurze Doku ueber Delfine angucken. Anschliessend wurde uns gesagt, wie das im Delfinbecken so ablaeuft, wo wir den Delfin anfassen duerfen, und wo nicht und iiiiiirgendwann gins eeeeeeeendlich ins Becken!! Es war soooooo genial!!! Wir haben die Delfine gestreichelt, umarmt, die Flosse geschuettelt, gekuesste, gefuettert, gekitzelt und sind einmal quer durchs Becken gezogen worden. Hachja, es war so schoen. Aber auch der Tag ging zu schnell vorbei. Allerdings hatten wir genialstes Wetter. Es hatte nicht geregnet, bis wir fast dran waren, das heisst,die Gruppe, die vor uns da war, hatte Delfinschwimmen im Regen. Als wir im Becken waren, hats nicht geregnet. Aber dafuer hats geschuettet wie doof, als wir zu unsrem Van gerannt sind. In South Beach war allerdings wieder schoenstes Wetter. Nunja, wie auch immer. Wir haben uns noch die Bilder angeschaut und einer von den vielen lieben Menschen im Hostel hat mir gesagt, dass es nen Laden in der Naehe gibt, in dem man umsonst Surfbretter ausleihn kann. Den wollten wir dann abends noch suchen, aber haben den nit gefunden. Aber dafuer Miami Ink :D

Donnerstags sind wir morgens also die andre Strasse langs gelaufen, in der der Laden dann auch war. Habs abends noch gegoogelt, weil ich doch sooooo unbedingt surfen wollte!! Wir mussten noch ne Viertelstunde warten, bis der Laden aufgemacht hatte, aber danach gabs ein Surfbrett und auf zum Strand!!! Ich hab mich mitsamt Surfbrett und Anja in die Wellen geschmissen und es hat sowas von ueberhaupt nicht geklappt xD Erstmal aufm Bauch bisschen rumpaddeln, dann bin ich zuweit rausgetrieben, hatte keine Kraft mehr in den Armen um zurueck zu paddeln. Als ich das irgendwie dann doch geschafft hab, hab ich versucht auf dem Brett zu sitzen und mit natuerlich nur runtergefallen xD Ich hab so viel Salzwasser geschluckt, geht gar nit!! Anja war genau so erfolgreich wie ich. Aber es war lustig. Die Wellen waren allerdings nit die besten. Ehrlich gesagt, waren die Wellen absolut ungeeignet zum Surfen, aber naja. Wir haben noch ewig am Strand gelegen, waren noch einmal im Wasser mit Bodyboard und spaeter noch einmal mit Surfbrett. Habs sogar geschafft, 2 Sekunden drauf zu stehn, bevor ich ins Wasser gefallen bin >.< Aber irgendwann gings wieder zum Hostel, abendessen, duschen, schlafen, denn am naechsten Morgen gings frueh raus.

Um 5.15h hat der Wecker geklingelt. Dann hiess es wieder Sachen packen, auschecken und um 10 vor 6 kam unser Bus, mit dem wir nach Orlando gefahren sind. Haben unterwegs einen wunderschoenen Sonnenaufgang gesehn. Von Orlando gings weiter zu Disney World, wo wir den ganzen lieben langen Tag verbracht haben. Es war mal wieder so derbe heiss. Wir hatten aber so viel Spass. Sind mit allem Kleinkinderkram gefahren. Im Haunted House hab ich dann meine Sonnenbrille vergessen und weil meine Augen danach angefangen haben, wehzutun, musste ich natuerlich meine Brille anziehn -.-' Das Beste vom ganzen Tag war das Feuerwerk am Ende. Es war soooooooooooooooooo wunderwunderschoen!!! Nachdem alles vorbei war, gings mit dem Bus zum Flughafen, wo wir um halb 12 ankamen. Erst mal geschaut, wo alles ist. Wir wollten bei McDonald's noch was essen, aber die hatten nur noch Getraenke. Also musste Starbucks herhalten mit nem Joghurt. Und anschliessend haben wir uns auf freie Baenke gepflanzt und versucht zu schlafen. Ging allerdings nicht so gut. Es war total unbequem und uebelst kalt, weil es mal wieder so stark klimatisiert war. So gegen 5 haben wir endlich alle eingecheckt, sind noch zusammen durch die Sicherheitskontrolle und danach hiess es leider leider Abschied nehmen. Bei Elli fuer ungewisse Zeit, aber ich hoffe, wir sehn uns irgendwann wieder und bei Anja bis im Herbst, wenn wir und hoffentlich in Holland sehn Am Terminal hab ich noch ein bisschen vor mich hingedoest, bis zum Boarding. Waehrend dem Flug konnte ich auch nicht wirklich schlafen. Um halb 10 bin ich am JFK angekommen, mit dem AirTrain erst ma die falsche Richtung, hab dadurch natuerlich meinen Zug nach Bay Shore verpasst und musste mich daher mit nem Zug nach Babylon zufrieden geben. Unterwegs hat Nadja dann angerufen und nach einigem hin und her (SMS und Anrufe versteht sich ) bin ich irgendwann in Babylon angekommen und Nadja hat mich abgeholt mit Dylan. Als Dylan mich gesehn hat, ging er voll ab "Cami, Cami, Cami!!!" Einfach suess. Nadja meinte auch, sie waeren dauernd in mein Zimmer gerannt, in der Hoffnung, dass ich wieder da waere und Aidan hatte auch ganz oft nach mir gefragt. Zu suess!!! Hab dann mittags auch gleich wieder fast 5 Stunden auf die beiden Racker aufgepasst. Und trotz der Tatsache, dass ich quasi nicht geschlafen hab, hab ichs noch bis halb 11 ausgehalten, bis ich schlafen gegangen bin. Hab dann aber auch mal schoen bis halb 1 geschlafen xD

Sonntags war dann auch relativ wenig los. Hab Bilder bearbeitet und hochgeladen und so... und dann kam Montag, sprich, es ist wieder alles beim Alten. Gestern war ich auch wieder von 3 bis um 12 mit den Jungs alleine, hab sie wieder ins Bett gebracht und es hat alles prima geklappt. Seit heute hab ich auch eeeeeeeendlich meine Kamera wieder und mit der geh ich dann gleich mal auf Tour

6.5.09 17:08


Werbung


Wo bleibt die Zeit?

Nach ueber nem Monat melde ich mich dann auch mal wieder :D

Ich hab mich in meiner neuen Gastfamilie jetzt mehr oder weniger gut eingelebt und das meiste ist schon ziemlich routiniert. Mit den Jungs klappts meistens prima und auch sonst laeuft alles gut. Am Anfang hatte ich viel damit zu kaempfen, dass hier alles so anders ist als in Wisconsin, angefangen, bei den Kids und meinen Gasteltern, das Haus, die Umgebung, die Menschen, einfach alles. Zwischenzeitlich hab ich sogar schon ernsthaft ueberlegt, ob ich nicht einfach abbrechen und nach Hause fliegen soll, aber dazu haette erstens das Geld nicht gereicht und ausserdem hab ich mir immer gesagt, es ist ja nur noch bis Anfang Juni. Ich zieh das Ding jetzt durch bis zum Schluss und es sind arbeitstechnisch auch nur noch 6 Wochen. Eigentlich 5, weil ich ja naechsten Samstag nach Florida in Urlaub fliege. Von daher waers jetzt echt dumm, abzubrechen.

Meine Wochenenden verbringe ich entweder in Manhattan, irgendwo anders mit Anne (meistens) oder ich arbeite... Die Zeit vergeht ehrlich gesagt so schnell, ich glaub, letztendlich bin ich eher daheim, als mir lieb ist.

Am 4.4. kam dann auch endlich meine Schwester mit meinem besten Freund zu Besuch. Hab die beiden Samstags abends am Flughafen abgeholt, mitm Taxi gings nach Queens zum Hostel und sonntags morgens mal direkt nach Manhattan. Grand Central Station, Times Square, Freiheitsstatue angucken (von Manhattan aus) und Empire State Building stand aufm Programm. Zwischendruch gabs noch McDonald's und Pizza und abends gings fuer mich wieder nach Hause. Montag und Dienstag gingen aber ratzfatz vorbei und schon wars Mittwoch. Da hab ich mich ganz frueh aufn Weg nach Manhattan gemacht. Dort sind Christina, Johannes und ich erst mal zu Madame Tussauds. Aufm Weg dorthin hats doch tatsaechlich 5 Minuten geschneit!! Das war unglaublich. Spaeter hat's noch ein bisschen geregnet. Naja, April halt. Sind noch von Brooklyn aus ueber die Brooklyn Bridge gegangen, wurden fast weggeweht, sind Milliarden von deutschen Touristen begegnet (nein, die haben wir nit angesprochen) und somit war der Mittwoch auch viel zu schnell vorbei. Donnerstags war Passover, juedischer Feiertag, und ich hab schon wieder vergessen, was es auf deutsch war... Da wurde dann den ganzen Tag vorbereitet und hier und da und haste nicht gesehn. Christina und Johannes kamen auch, Kylie, die grosse Schwester von Aidan und Dylan und noch ein andres Paerchen, Freunde von meinen Gasteltern. Aidan hat wirklich nen Narren an Christina gefressen, genau wie dessen Freund Collin. Unglaublich. Und das allertollste dadran ist ja, dass Christina kein englisch kann und ich immer schoen alles uebersetzen durfte. Passover-Dinner war auch total toll. Und mal wieder schnell vorbei. Um halb 2 oder so war ich endlich mal im Bett. Christina hat sich schon um 11 rum verabschiedet und ist in meinem Bett mit Fernsehn eingeschlafen. Johannes durfte auf der Couch schlafen (bzw Christina und Johannes durften ueberhaupt hier schlafen). Morgens war vor halb 9 oder 9 glaub ich, auch gar keiner wach. Zum Fruehstueck hat Nadja Banana-Pancakes gemacht, es wurd noch ein bisschen aufgeraeumt und mit 7 Leuten im Landrover gings kurz vor 12 zum Bahnhof wo wir den Zug nach Manhattan genommen haben. Johannes ist zum Hostel mit meinem Koffer mit Winterklamotten und andrem Kram, den ich nicht mehr brauche und Christina ist mit Nadja, den Jungs und mir mitgekommen. Im Hotel angekommen, durften Christina und ich auch gleich wieder gehn. Erst mal Mittag gegessen, bisschen im Central Park gewesen und ziemlich viel Subway gefahren, im American Museum of Natural History gewesen, keine Ahnung wie viele Blocks wieder Richtung Downtown gelaufen undundund. Irgendwann hab ich Christina zum Hostel gebracht und so zwischen halb 10, 10 war ich auch endlich im Hotel. Samstags bin ich morgens, nachdem Nadja mit den Jungs weg war, mit meinem ganzen Zeugs fuers Wochenende zum Hostel gefahren, hab alles dort gelassen und bei tollem Regenwetter gings mit Christina und Johannes wieder nach Manhattan. Haben den Tickets-Stand gecheckt aber keine, fuer uns, interessanten Musicals waren reduziert. Sind dann durch die Geschaefte geschlendert, bis es Zeit war, zum Hannah Montana Movie zu gehn. War gar nit mal soooo schlecht Danach war natuerlich schoenstes Wetter, aber wir haben nur noch was zu Abend gegessen und sind dann zum Hostel. Dort haben wir bis um Mitternacht gewartet, weil da endlich Fastenzeit vorbei war und ich wieder Suesses essen durfte. Hab zuerst ma lecker Kinderschokolade gegessen. Lange sind wir allerdings nicht wach geblieben, weil wir alle total muede waren. Sonntags sind wir zu dritt bei strahlendem Sonnenschein zum Central Park, sind dort ein bisschen rumgelaufen, bis Christina zu viel rumgemotzt hat. Wir sind, mit der Subway, zum Times Square, damit Christina und Johannes Souvenirs kaufen koennen. Nach dem ganzen "Shopping" waren wir auch alle ziemlich kaputt. Deshalb hiess es auch um 7 Uhr leider Gottes Abschied nehmen. War definitiv nit so prickelnd, weil Christina und Johannes montags wieder nach Hause geflogen sind. Aber es war definitiv ne saugeile Woche!!!

Hab allerdings hier wieder ein, zwei Tage gebraucht, um wieder einigermassen reinzukommen. Die letzte Woche ging trotz allem wieder super schnell vorbei. Das Wetter war auch schoen, was auch einen guten Teil dazu beigetragen hat. Samstag bin ich dann erst mal zu Anne gelaufen. Eine Stunde und 15 Minuten hab ich gebraucht. Die ganze Zeit in der Sonne, bei Anne noch im Garten gesessen und die Sonne genossen. Anne hat bei mir uebernachtet und wir haben Filme geschaut. Sonntag gings dann iiiiirgendwann nach Manhattan, haben uns noch mit 3 andren AuPairs getroffen und im Central Park das Wetter genossen. Eigentlich haette es sollen regnen, aber es war sonnig. Gut fuer uns =) Bin auf der Nase und der Stirn auch schon braun geworden und man sieht den Abdruck von meiner Sonnenbrille auf meiner Nase!! Furchtbar xD

Die Woche hier geht bestimmt auch schnell vorbei. Muss noch ne Reisetasche kaufen gehn morgen, fuer Florida. Und am Samstag gehts dann endlich in die Sonne!!! Ich freu mich schon riesig drauf!!

21.4.09 03:56


Auf ein Neues

Nach eineinhalb Monaten meld ich mich dann auch mal wieder... Bis vor Kurzem ist auch nix Interessantes passiert.

Die Woche nachm Urlaub war ich ziemlich muede, aber die Jungs haben sich prima alleine beschaeftigt, von daher war das kein Problem. Mitm Pottytraining hats auch immer besser geklappt, bis Cody tatsaechlich trocken war... zumindest bei mir. Bei Mommy oder Daddy hat er sich lieber die Hose nass gemacht. Hunter hat sich ja generell schon lieber in die Hose gemacht, aber wenigstens hat er sich in letzter Zeit immer beschwert, wenn er nass war. So gingen die paar Wochen auch vorbei. Ich muss sagen, die Jungs haben sich leider immer schlechter benommen, musste sie tausend Mal am Tag stoeren, dann haben sie grundsaetzlich nie beim ersten Mal gehoert und alles. Nunja, ich kanns den 2 eigentlich nit veruebeln, weil an denen ging ja die Situation zu Hause auch nicht spurlos vorbei. Mit Becky und Lynn kams mir vor, wie auf ner Berg und Talbahn. Mal gings besser, dann wieder nit. Ausserdem wurd am Haus so viel renoviert.... Grausam.

Ja und wie es das Schicksal dann so will, hat mir Becky am 26.2. mitteilen muessen, dass sie ab April nicht mehr das Geld haben, um mich zu bezahlen. Heisst, noch ein zweites Mal ins Rematch Ich war fix und fertig und das Wochenende auch ueberwiegend aus dem Haus. Die Woche verlief familientechnisch mau. Das heisst, ich hatte zwar nen Haufen Familien im Raum, die mich angeblich interviewen wollten, aber von denen haben sich grad ma 3 gemeldet... das war so zum Kotzen!!! Da freuste dich wie sonstwas, wenn du die Mail mit der Betreffzeile "Doerr, Caroline - Important Notice From AuPairCare" bekommst, guckst dir das Profil von der Familie an und denkst, das koennte echt gut passen, und dann melden die sich nicht.

Letztendlich hab ich doch wieder Glueck gehabt. Ich hatte eine fast die ganze Woche Kontakt mit einer Familie aus Long Island. Zuerst war ich nit wirklich interessiert, weil die mich nur bis Juni behalten koennten, aber besser so als gar nicht. Nachdem ich dann ein wenig auf die Folter gespannt wurde, weil die Familie abklaeren wollte, wie es mit dem letzten Monat aussieht (was ich uebrigens immer noch nicht 100% verstanden hab), haben wir am Freitag gematcht. Nach einem abschiedsreichen Wochenende und Abschied von meiner Gastfamilie in Wisconsin gings dann gestern nach Long Island. Mein Gastvater hat mich abgeholt und vom Flughafen Isip gings nach Bay Shore. Dort hat auch meine Gastmutter mit den beiden Jungs schon auf uns gewartet :D Sonderlich viel gemacht hab ich gestern allerdings nicht mehr, weil ich einfach nur total muede war.

Heute gabs dafuer allerdings schon volles Programm. Fruehstueck mit Nadja und den Jungs, Aiden zur Schule bringen, bisschen was gezeigt bekommen, hier und da gesagt bekommen, was ich machen muss, Mittagessen, Aiden abgeholt, Aidens Speech Therapist kam, paar kleine Unfaelle und Haufen Schreierei, mit Aiden die Tafel aufbauen, Abendessen......aufraeumen natuerlich nicht vergessen. Und Aiden war schon so suess. Nachm Abendessen meinte er, Nadja solle aufraeumen, damit er mit mir spielen kann ^.^ Morgen dann, weil die Zwei wurden nur noch in die Badewanne gesteckt, haben Zaehne geputzt und dann gings ins Bettchen. Morgen gehts dann genau so weiter. Nadja will mich jeden Tag ein bisschen mit Dylan alleine lassen, damit er sich an mich gewoehnt. Mal schaun, wie das dann morgen so wird. Am Wochenende will Rob sich mit mir ins Auto hocken und schaun, wie gut ich fahren kann. Das wird wohl nicht so schwer werden. Ausser, dass ich mich wieder an son doofes grosses Auto gewoehnen muss....

11.3.09 00:58


California, here we are!!

Dieser Blogeintrag wird sich einzig und allein um meinen Urlaub in California drehn. Enjoy it!! =)

Samstag, 17.01.09
Samstag war genial... mehr oder weniger. Die Jungs haben bei der Oma übernachtet, weshalb ich ungestört bis um 8 schlafen konnte. Anschließend hab ich mich zu Lynn und Becky in die Küche gesellt, mein Müsli gegessen und hab bestimmt alle 5 Minuten auf die Uhr geschaut, weil es endlich halb 10 sein sollte. Ich hab noch meine allerletzten Sachen gepackt und um 20 nach 9 alles ins Auto gepackt. Becky hat mich zum Flughafen gebracht und mit Zwischenstopp bei Starbucks waren wir um halb 11 in Milwaukee am Flughafen. Wir haben uns kurz verabschiedet, Becky hat mir, wie Lynn zuvor auch schon, viel Spaß gewünscht und schon war ich im Flughafengebäude verschwunden. Meinen Reisepass abscannen lassen, Flugtickets bekommen, Koffer abgegeben und mein Gate gesucht. Boarding fing 10 Minuten später an, als geplant, aber ich war froh, endlich im Flugzeug zu sitzen. Von Milwaukee aus gings erst mal nach Chicago, wo ich mitm Shuttlebus zum nächsten Gate gefahren bin. Hab mir noch ne Reiselektüre gekauft (Twilight) und weitere 30 Minuten lesend aufs Boarding gewartet. Im Flugzeug war dann erst mal mein Platz besetzt von ner etwas älteren Dame, aber mir wars zu dumm, mit der zu diskutieren, also hab ich mich daneben gesessen. Saß dann fast den ganzen Flug über zwischen zwei älteren Damen (die befreundet waren), hab erfahren, dass die auf dem Weg nach Sydney sind und blablabla... Als ich erwähnt habe, dass ich aus Wisconsin bin, meinte die eine nur "Not a place, where I wanna live!" (Kein Ort, an dem ich leben möchte!)... naaa danke. Wie auch immer, ich war froh, als das Flugzeug endlich in Los Angeles gelandet ist. Dort hab ich mein Gepäck geschnappt und mitm Shuttlebus gings zum Holiday Inn. Anja, Anne und Elli waren am Strand und Anni hatte ne Stadttour gemacht, also saß ich alleine in meinem Zimmer (das ich mit mit Anni geteilt hab), bis die alle da waren. Mit Anja, Anne und Elli gings noch zum Pool, der uns aber dann doch zu kalt war. Wir haben uns dann lieber in Anjas und Ellis Zimmer gehockt und bis halb 10 Small Talk gehalten ^.^ Da gings voller Vorfreude ins Bett!!

Sonntag, 18.01.09
Sonntag morgen gings für mich zuerst mal unter die Dusche. Frühstück gabs bei McDonald's, direkt vorm Hotel. Um 8 hat sich unsre supertolle Reisegruppe in der Lobby getroffen. Wir waren mit Reiseleiter 14 Personen, ein Van, eine Woche on the road!! Wir hatten unsre deutsche 5ergruppe, ein deutsches Pärchen (so alt wie wir), 2 Finninnen, 2 Australierinnen, eine Chinesin, eine Columbianerin und unsren Reiseleiter aus der französischen Karibik. Beim ersten Aufeinandertreffen war ich etwas skeptisch, aber es sollte sich als eine sehr lustige Kombination herausstellen :D
Unsre Koffer und Schlafsäcke wurden erst mal in den Anhänger für den Van verfrachtet, bevor wir uns in den Van begaben und vom Hotel aus gings mal schön zum Venice Beach für eine Stunde.

Weiter gings vorbei am Rodeo Drive, übern Sunset Boulevard zum Hollywood Boulevard, auch bekannt als Walk of Fame Dort hatten wir 2 Stunden Aufenthalt. Den ganzen Walk of Fame sind wir allerdings nicht rauf und runter gelaufen, aber doch ein gutes Stück. Ich glaube, ich hab zwischen 60 und 70 Sterne fotografiert und noch vieles mehr... das Hollywood-Zeichen zum Beispiel :D

Danach haben wir Los Angeles leider schon verlassen. Es ging weiter nach San Diego, wo wir zuerst zum Campingplatz fuhren, unsre Cabins (kleine Holzhütten, 4 Betten) belagerten und anschließend in San Diego Downtown essen gingen. Unser Reiseleiter (Bruno) hat unsre nette Fünfergruppe an diesem Abend begleitet und wir hatten definitiv viel Spaß. Außerdem war er so nett und hat uns nachm Essen extra zum Campingplatz gefahren, obwohl wir uns eigentlich erst wieder um 11 Uhr getroffen hätten. An dem Abend haben wir nur noch Fotos auf meinen Laptop geladen und danach gings in die Heia

Montag, 19.01.09
Am Montag stand der Joshua Tree National Park auf dem Plan. Die Freude hielt sich in Grenzen *gg*
Um 8 Uhr gings wieder in den Van und on the road. Ich weiß gar nicht, wie lange wir gefahren sind. Es war ziemlich viel... nichts!! Außerdem gibts doch im Film immer diese schönen Aufnahmen vom Highway bis zum Horizont. So sah das die ganze Zeit aus!!

Abgesehn davon, gabs noch ziemlich viel davon:

Also, wenn es eine Steigerung von "mitten im Nirgendwo" gibt, dann haben wir das dort definitiv gefunden!!
Mitten in der Wüste gibts sogar ein "Desert Center" *Augen verdreh* schon intelligent, die Amis...
Der Tag war relativ schnell gelaufen, denn nach dem wir den Park verlassen haben, gings weiter durch die Wüste nach Kingman, Arizona, wo wir wieder in Cabins die Nacht verbrachten. Eine seeehr kalte!!

Dienstag, 20.01.09
Auch am Dienstag ging es wieder um 8 Uhr weiter. Ziel des Tages war der Grand Canyon . Aber erst mal hieß es wieder stundenlang im Van sitzen, ewig lange durch die Wüste fahren und in nem kleinen Kaff namens Seligman Zwischenstopp machen. Ok, Seligman ist niemandem ein Begriff. War's mir auch nicht. Aber dafür sagt wohl jedem
Route 66 etwas. Mit dem einen Ende in Chicago und dem andren Ende in Los Angeles geht die Route 66, deren beiden Enden ich nun schon besucht hab, auch durch dieses Kaff. Zu übersehen ist das auch nicht, weil dort so viele Route 66-Schilder sind, das haut einen schon fast um.

Außerdem hat Brad Pitt angeblich seinen Führerschein in einem von den Läden gelassen. Die hatten natürlich zu und gesehn haben wir den Führerschein durchs Fenster natürlich auch nicht, aber was solls. Nach der Wüste kam dann ziemlich viel Wald. Und alles war flach. Stellt sich somit die Frage, wo da der Grand Canyon bitte sein soll. Bruno meinte, wir sollten jetzt gleich mal nach rechts schaun... und siehe da... ein Loch tut sich auf... und zwar ein seeeeeeeeehr großes!! Auch genannt, Grand Canyon!!

Es war einfach nur atemberaubend!! Da ist alles flach und Wald und mittendrin der Grand Canyon. Wir haben alle nicht schlecht gestaunt, als wir uns das anschauen durften. Leider war es ziemlich kalt, aber was tut man nicht alles, um so etwas zu sehn. Manche Menschen machen sogar einen Helikopterflug. So auch Caroline :D Für schlappe 165$ gings 30 Minuten in die Luft und über den Grand Canyon. Eigentlich dachten wir nach der normalen Aussicht auf den Grand Canyon, dass wir schon alles gesehn haben, aber wir wurden definitiv eines besseren belehrt!! Der Flug war auf jeden Fall das Geld wert!
Nach dem Flug gings wieder zum Grand Canyon um den Sonnenuntergang zu sehn. Das Problem war nur, wir haben noch Winter. Heißt, die Sonne geht quasi hinter Wald unter, anstatt (wie im Sommer) im Grand Canyon... war also nicht so sonderlich spektakulär.
Weiter gings dann zum nächsten Campingplatz, wo wir das letzte Mal in den doch so wunderbar bequemen Cabins schlafen sollten. Es gab noch nen kleinen Zwischenstopp iiiirgendwo in Arizona, wo die "berühmte" London Bridge steht. Es war dunkel und relativ uninteressant und nach 30 Minten gings weiter. Zum Glück. In Williams, AZ gingen wir anschließend noch zusammen Essen. Die Nacht war angespannt, denn jeder fieberte dem nächsten Tag entgegen...

Mittwoch, 21.01.09
Ganz nach Routine ging es mittwochs um 8 Uhr weiter. Es war ein langer Weg. Highway ohne Ende, viel Wüste und irgendwann kam dieses Schild:

Nevada sieht genau so aus, wie ich es mir vorgestellt habe: die totale Einöde!! Meilenweit nichts zu sehn, außer Highway und Wüste. Teilweise müssen die Leute zu ihren nächsten Nachbarn bestimmt 15 Minuten mitm Auto fahren und von dem einen bisschen Zivilisation zur nächsten fährste auch mal locker ne Stunde. Aber eine Stadt springt natürlich voll aus dem Rahmen. Irgendwann sah man am Horizont etwas hervorspitzen und Bruno hatte auch das passende Lied dazu eingeschaltet, siehe hier. Da hieß es dann
(Welcome to fabolous Las Vegas!)
Las Vegas war einfach nur geil!! Aber weiter im Text >.<
Zuerst gings zu unsrem Motel, wo wir eigentlich nur schnell unsre Sachen in unsre Zimmer geschmissen haben. Anschließend gings zum "Circus Circus" Mittagessen. All you can eat Buffet für 13$. Wir haben ordentlich zugeschlagen!! Ich würde fast sagen, ich hab zu viel gegessen, aber ich war sicherlich nicht die einzige. Zurück im Motel haben Anja und ich erst ma noch geduscht, bevor es weiter auf den Strip ging. Nein, wir waren nicht im Stripclub, die "Hauptstraße" in Las Vegas wird so genannt. Links und rechts flankiert von allen möglichen Hotels und Casinos, sowie Mexikaner und andere Hispanics, die allen Vorbeigehenden kleine Kärtchen mit nackten Frauen und Telefonnummer andren wollen. Die haben so genervt!! Nunja...
Wir sind dann die Straße runtergelaufen, durchs MGM, nach Paris, Venedig, Rom, noch sonstwo in Italien, haben nen Abstecher zu Madame Toussaud's gemacht, haben uns ne Fountain Show am Bellagio angeschaut und am Automaten gespielt, sind weiter über New York nach Luxor gelaufen, haben bei Hooters gegessen, in irgendnem Casino Karaoke gesungen (ich nicht >.<) um dann um halb 2 endlich totmüde mit schmerzenden Füßen ins Bett zu fallen. Ich weiß nicht, wie oft wir die Straße hoch und runter gelaufen sind, aber meine Füße taten so dermaßen weh und ich hatte Blasen...
Bei Tag sah Las Vegas ja schon beeindruckend aus, aber bei Nacht... einfach faszinierend...
Außerdem gabs noch ne "Limo-Tour", eher Partybus durch Las Vegas. Jeder außer uns 7 deutschen war dabei und die müssen wirklich ihren Spaß gehabt haben. Ich bereue es ein bisschen, dass wir nicht dabei waren, aber nunja. Wir hatten auch unsren Spaß :D

Donnerstag, 22.01.09
Um 9 Uhr hat unser Wecker geklingelt und um halb 10 haben wir 5 uns getroffen um Frühstücken zu gehen... direkt vorm Motel. Die Chinesin und die Columbianerin waren schon dort und auch Bruno ist irgendwann eingetroffen. Ebenso die Australierinnen. Die kamen allerdings aus der falschen Richtung, haben ihre Schuhe getragen und sahen alles andre als fit aus. Als wir gegangen sind, saßen die beiden bei Bruno am Tisch und haben über was weiß ich was geredet. Wir sind zurück zu unsren Zimmern, haben alles wieder eingepackt und anschließend in den Anhänger vom Van eingefrachtet. Als Bruno kam, haben die Australierinnen und die Finninnen allerdings noch gefehlt. Bruno meinte, die 2 Mädels aus Australien haben die Tour grade verlassen und beleiben in Vegas. Gut, mehr Platz im Van. Aber was war mit den 2 Finninnen?? Tja, die haben noch gepennt, wurden von Bruno ausm Bett geschmissen (nit wörtlich, er hat nur angeklopft und sicher gestellt, dass sie wach sind) und kamen 10 Minuten später mit ihrem Gepäck angerannt. Scheint ja ne lange Nacht gewesen zu sein. Nachdem deren Gepäck auch verstaut war und wir den Anhänger nach ner Weile endlich wieder am Van hatten gings weiter... mal wieder durch die Wüste... Richtung Death Valley.
Wir sind wieder eeeeeeeeeewig durch die Einöde gefahren. Aber die Fahrt war sehr unterhaltsam, da Bruno uns wohl wirklich JEDES Detail vom Vorabend erzählt hat. Außerdem hat Tiia noch ein bisschen dazu beigetragen. Restalkohol lässt grüßen Wir hatten auf jeden Fall unsren Spaß auf der Fahrt.
Als wir uns Death Valley genähert haben, fing es an zu regnen. Ja, ob ihrs glaubt oder nicht, Regen gibts sogar im Death Valley -.-'
Es war auch nicht sonderlich spektakulär, weil es einfach nur Wüste ist, trocken, und joa... aber es gibt ein paar kleine Dünen dort

Aber auch danach gings wieder eeeeeeeeeewig lang auf den Highway Richtung Bakersfield, CA (Vegasfield *ROFL*). Die übliche Routine von Hotelzimmer belegen, Essen gehn und anschließend ins Bett wurde zumindest von den meisten erfolgreich eingehalten.

Freitag, 23.01.09
Freitags morgens gings auch erst um 9 wieder los. Das heutige Ziel lautete San Francisco.
Aber erst mal wieder stundenlanges Fahren. Wir sind noch durch solche "berühmten" Käffer wie Carmel und Monterey durchgefahren und um 5 Uhr sind wir endlich in San Francisco angekommen!! Hier wars wie immer, rein ins Hostel, zurück in den Van. Wir durften die Golden Gate Bridge bei Nacht ansehn, sind zum Pier 39 gefahren, haben dort zusammen gegessen und anschließend gings wieder zurück zum Hostel. Dort hatten wir 30 Minuten Zeit zum Umziehen und weiter gings zum Underage-Club. Weil wir unter 21 waren (wir Deutschen) bekamen wir mal schön ein fettes schwarzes X auf jede Hand, noch nen Stempel aufs Handgelenk und dann durften wir rein. Abgestempelt im wahrsten Sinne des Wortes!
Von halb 11 bis um 2 wurde durchgetanzt. Ok, zwischendurch gabs ma die ein oder andere Verschnaufpause, weil es so derb heiß in dem Club war, aber trotzdem...Um 2 Uhr war die Party dann vorbei. Von uns aus hätte es noch locker können weitergehn, aber der Club hat um 2 Uhr das Licht angemacht, alle rausgeschmissen und ja. So ist das hier. Letztendlich war es aber auch nicht schlimm, weil am nächsten Tag gings um 8 Uhr schon wieder weiter...

Samstag, 23.01.09
Um halb 7 hat in unsrem Zimmer der erste Wecker geklingelt. Aber keiner hat reagiert. 5 Minuten später hat der Wecker wieder geklingelt. Ich war so frei und hab Tiia mein Kopfkissen an den Kopf geschmissen, damit sie ihren Handywecker ausschaltet. Hat sie auch brav gemacht. Und als das Handy 5 Minuten später wieder losging, hat sies von alleine ausgeschaltet. Carolina ist auch gleich unter die Dusche gehüpft, danach Tiia und anschließend gings zusammen runter zum Frühstücken. Danach haben wir noch ein paar Sachen für den Tag eingepackt und auf gings mitm Van durch San Francisco. Zuerst haben wir uns das Rathaus betrachtet, weiter gings zu DEN berühmten viktorianischen Häusern, bekannt aus der Serie Full House Weiter gings zu nem Aussichtspunkt (Twin Peaks, glaub ich). Die Aussicht war trotz der frühen Stunde einfach atemberaubend...
*hust*
Nunja... weiter gings, bis Bruno uns ausm Van geschmissen und ne Straße 2 Blocks hochgeschickt hat. Nach den 2 Blocks ging die Straße im Zickzack weiter. Außerdem stand ein Schild von wegen "No Noise" (kein Krach) davor.. jaaa, sehr sinnig.
Von dort fuhren wir zum Union Square und anschließend zur Golden Gate Bridge :D

Wir waren froh, dass wir die Golden Gate Bridge ohne Nebel betrachten durften. Anja und ich sind auch ein bisschen draufrumgelaufen und anschließend gings wieder zurück zum Hostel. Somit war die Tour offiziell vorbei
Bruno hat uns 5 Deutsche und die 2 Finninnen allerdings noch zur Marketstreet gefahren, wo wir uns verabschiedet haben. Wir 5 sind die Straße dann weitergelaufen und wollten irgendwo was essen gehn. Zuerst wollten wirs in Chinatown versuchen, aber da war chinesisches Neujahrsfest, zu viel los!! Wir sind also einfach weitergelaufen und wieder zum Pier 39, haben dort ein McDonald's gefunden und dort gegessen. Anschließend haben wir ne CableCar-Station gesucht (und auch gefunden) und sind mitm CableCar wieder zum Union Square gefahren.
Dort hat dann jemand ein Hotel mit Glasaufzug entdeckt. Zu meinem Pech sind wir dort 2 Mal im Hellen und einmal im Dunklen hoch und runter gefahren. Wie ich Aufzüge hasse! Danach sind wir zurück zum Hostel gelaufen, natürlich durch das Viertel, das wir hätten vermeiden sollen... Im Hostel sind wir wieder auf Bruno und Tiia gestoßen, mit denen wir uns dann noch ewig unterhalten haben. Tiia wurde irgendwann von ihrem Shuttlebus zum Flughafen gebracht und um 9 bin ich ins Zimmer (das ich mir jetzt mit Anja und Elli geteilt habe), hab geduscht und alle meine Postkarten geschrieben. Als Anja und Elli wieder kamen, sind wir auch gleich ins Bett.

Sonntag, 25.01.09
Um halb 8 hat der Wecker geklingelt und um 8 Uhr sind wir runter frühstücken gegangen. Auch dort haben wir (mal wieder) Bruno getroffen und uns nachm Frühstück zum 5 millionsten Mal bei ihm verabschiedet. Aufm Zimmer hab ich meine Sachen alle zusammengepackt, die letzten 10 Seiten Twilight gelesen (und gleich an Elli weitergegeben), um mich mit Anja, Anne und Elli auf den Weg zur Bart zu machen. Zuerst sind wir die falsche Richtung gelaufen, nicht sehr weit zum Glück und um 9 waren wir an der Station. Ich hab mein Ticket gekauft und mich schnell von den andren dreien verabschiedet, bevor es ganz nach unten ging. Ich musste noch 15 Minuten auf die Bahn warten, habe 30 Minuten drin gesessen und am Flughafen musste ich erst mal ewig mein Gate suchen. Boarding war mal wieder 10 Minuten später. Es ging zuerst nach Denver, wo ich wieder ne Stunde auf den nächsten Flug warten durfte. Weiter ging es nach Chicago. Dort hab ich auch erst mal meine Kilometer am Flughafen gelaufen, bevor es von Chicago endlich nach Milwaukee ging. Bis dahin hatte ich auch schon die ersten 180 Seiten des zweiten Twilight-Buches, New Moon, gelesen >.<
An der Gepäckausgabe durfte ich mal schön ne halbe Stunde warten, weil meine Hosties mich fast vergessen hätten. Auf der 45 minütigen Fahrt nach Hause hab ich immerhin 2 Sätze gesagt. Mein Gastvater hat mich die restliche Zeit in jeder Hinsicht auf den neusten Stand gebracht. Da hab ich gemerkt, dass ich wirklich von der ganzen Familie (nicht nur von den Kids) Urlaub hatte. Nicht negativ gemeint Um 10 Uhr war ich endlich zu Hause, geschlafen hab ich gegen 11...
Und damit war der Urlaub in Californien leider schon zu Ende

Alle weiteren Bilder gibts auf meiner Homepage
27.1.09 22:05


Halbzeit vorbei

Ach du meine Güte, ich hab ja wieder ordentlich was nachzuholen... also, fangen wir mal an.

 

Am 13. 12.08 waren wir mit 5 Mädels wieder in Chicago um Wicked zu sehn. Chicago zur Weihnachtszeit ist herrlich. Es ist zwar total kalt, aber nunja, daran können wir nix ändern. Da wir nach der Ankunft in Chicago noch ein bisschen Zeit hatten, haben wir Mareen erst mal ein bisschen Chicago gezeigt, sind übern german-american Christkindl-Market gelaufen (total klein und putzig), bevor ich alle mit meinem Generve zum Musical getrieben hab. Wicked war einfach nur atemberaubend, unbeschreiblich!! Da muss ich definitiv wieder rein. Da kann ich auch eigentlich nicht viel mehr dazu sagen, das muss man einfach gesehn haben! Nachm Musical gings dann wieder zurück zum Bahnhof. Wobei gehen hier falsch ist, wir sind eher gesprintet und haben in letzter Sekunde noch den Zug bekommen. Gegen halb 10 oder 10 war ich glaub ich zu Hause und viel auch gleich totmüde ins Bett.

Sonntags war wieder AuPair-Treffen. Es ging nach Milwaukee, zur Candy Cane Lane, eine Nachbarschaft, die ihre Häuser so derbe schmückt, ich wette, das sieht man bei klarem Himmel sogar vom Flugzeug aus War allerdings nur ein sehr kurzes Treffen, weil es mittendrin anfing Schnee zu regnen/Regen zu schneien/ zu schneeregnen(??) und wir alle schnell wieder ins Auto wollten. Jessy und ich sind auch gleich nach Hause, weil Jessy total platt war.

Das Wochenende danach gings wieder nach Chicago, allerdings nur zu dritt. Bisschen German Chocolate aufm Weihnachtsmarkt einkaufen und generell wieder Chicago bei winterlichen-weihnachtlichen Temperaturen und Dekorationen. Auch dieses Mal mussten wir wieder zum Zug sprinten. Irgendwas machen wir falsch. Vielleicht klappts nächstes Mal besser. Nunja, während wir in Chicago waren, fings natürlich auch an zu schneien. Im Zug hat uns das relativ wenig ausgemacht, aber als es von Kenosha mit dem Auto nach Hause gehn sollte, sah das schon wieder ganz anders aus. Ich war diejenige, die gefahren ist. Es war furchtbar. Normalerweise brauchen wir von Kenosha ca eine Stunde. Dank dem Schnee und der Glätte gabs 3Mal nen Fast-Crash mit jeweils einem riesigen Schneehaufen, viel Gerutsche und nach zweieinhalb Stunden war ich endlich zu Hause und total im Eimer. Auch sonntags hatte ich nicht viel gemacht, weil ich einfach nur müde war, vom Auto fahren im Schnee. 

Das nächste war dann Weihnachten. Das war soooooooooooo toll!!! Heilig Abend hab ich mit zu Hause gespypt. Mein Paket ist zum Glück auch rechtzeitig zu Hause angekommen und alle haben sich über meine Geschenke gefreut :D Mein Paket ist leider immer noch nicht hier angekommen Heilig Abend waren wir dann abends noch zu Lynns Onkel bis um 10 oder so (jaa, mit den Jungs). War auch ganz lustig. Aber was ich total schlimm finde ist, dass die wirklich der entferntesten Verwandtschaft noch was schenken. Sowas von unnötig. Was solls, nicht mein Problem. Am 25. wars dann soweit, Santa war da *hust* Bin aufgestanden, als ich die Jungs nebenan gehört hab, weil ich dachte, das kann ich mir nicht entgehn lassen. Die Jungs durften auch 2 Geschenke aufmachen, Lynn hat 2 Geschenke bekommen und ich auch eins. Den Rest gabs abends nach dem Essen. Beckys Vater, seine Frau und ihre Familie kamen zu uns und wir haben zusammen Weihnachten gefeiert. War so schön. Die Jungs wurden ordentlich beschenkt, wie auch sonst jeder. Ich hab auch noch was von Beckys Vater und Rose bekommen ^.^ total lieb, auch wenn ich ein schlechtes Gewissen hab, weil ich nix hatte. Letztendlich waren wir allerdings froh, als alle wieder nach Hause gingen und wir schlafen gehn konnten. Um 9 Uhr abends.

Samstags Abends kamen wieder Beckys Vater, Rose und Beckys Schwester vorbei um Granium zu spielen. Das war vielleicht genialst!! Um ein Uhr sind wir dann ins Bett *gg* Sonntags gings zu Beckys Mom für Christmas Dinner. Sogar da hab ich Geschenke bekommen. Da wurd mein schlechtes Gewissen nur noch schlimmer, auch wenn mir Becky versichert hat, dass das total ok ist. Wie auch immer.

Nach Weihnachten hatte Becky auch wieder frei, war zwar dauernd mit Lynn weg, aber trotzdem war die Routine immer noch total durcheinander. Silvester war auch großartig. Um 6 Uhr abends war ich im Bett, hab 12 Stunden geschlafen und anschließend gearbeitet. Mir war abends nit sonderlich gut, von daher war Silvester gelaufen.  Nach Silvester kehrte auch endlich wieder der Alltag ein.

Mit den Jungs hab ich wieder mit Potty-Training angefangen. Soweit klappts auch ganz gut. Mit Sprechen klappts bei den beiden auch immer besser. Jetzt haben die immer (oder so) Freitags weiß nit wie lange Schule. Eigentlich sollte die Sprachtherapeutin hierher kommen, aber da die Jungs die letzten 2 Male fast nix gesprochen haben und immer wieder einfach irgendwas andres gemacht und gespielt haben, wurde es in die Schule verlegt.

 Hm, was gibts noch interessantes zu berichten. Am 4.1. war wieder AuPair-Treffen. Wir waren Schlittschuhlaufen. War wirklich lustig :D Und anschließend gings zur Cheesecake-Factory essen. Außerdem hatte ich am 7.1. Halbzeit. Irgendwie ging das total schnell vorbei und ich glaub, das nächste halbe Jahr vergeht noch viel schneller.

 Ansonsten war ich letzte Woche wieder mit Jessy shoppen. Was heißt shoppen, ich hab nur noch den ganzen Kleinkram für meinen Urlaub gekauft. AUßerdem haben wir in Macy's Abschlusskleider anprobiert. Das war genial. Natürlich hatte keiner von uns ne Kamera dabei, aber was solls. Njoa, und weil ichs  natürlich nicht lassen konnte, hab ich am Montag schon Koffer gepackt. Morgen früh gehts dann los. Um 20 vor 12 geht mein Flugzeug und dann verbringe ich den ganzen Tag dort, bis ich um halb 6 Ortszeit nach einmal umsteigen in Chicago endlich in Los Angeles bei sommerlichen Temperaturen ankomme. Das wird so toll, eine Woche kein Schnee *-*

So, ich glaub, das wichtigste hab ich nachgeholt und weiter gehts dann wieder nach Californiaaaa :D

16.1.09 21:48


5 months over

2 Wochen hab ich jetzt nachzuholen. Aber erstmal: heute bin ich genau 5 Monate von zu Hause weg. Noch 7 Monate in meiner Gastfamilie und noch 2 Wochen reisen und dann gehts wieder nach Hause. Wobei ich sagen muss, dass ich im Moment ehrlich überlege, für ein halbes Jahr zu verlängern. Letztendlich werd ichs wohl doch nicht machen, allein schon wegen Anja Kann dich ja nit alleine nach Hause fliegen lassen ^.^

Aber machen wir mal dort weiter, wo ich letztes Mal aufgehört hab. Der Montag ging noch relativ fix rum und eigentlich auch Dienstag und Mittwoche. Wir waren jeweils morgens und mittags einmal draußen, die Jungs waren dementsprechen müde und haben ordentlich Mittagsschlaf gehalten. Donnerstag hatte ich dann frei, weil Thanksgiving war. Mein erstes Thanksgiving und wohl auch mein einziges ^.^ Morgens bin ich mit Becky und den Jungs zuerst zu Lynns Mom gefahren. Dort haben die 2 noch ordentlich Geburtstagsgeschenke abgestaubt und ziemlich gleich danach gings wieder weiter zu Beckys Mom. Dort hab ich dann Beckys Oma und noch 3 Onkel von ihr kennen gelernt. Natürlich gabs dann Thanksgiving-"Dinner", mit Truthahn, Kartoffelpüree, Bohnen und Pommes Frites, Sweet Potatoes, Füllung und was sonst noch so dazu gehört Meine Güte, war das yummy. Cody hat der Truthahn auch supi geschmeckt. Bin mit kleinscheiden nicht mehr hinterhergekommen -.-' Nachm Essen sind die Jungs dann gleich ins Bett und Becky und ich sind auch ziemlich bald wieder nach Hause, weil Becky nicht so gut war. Die Jungs haben bei Beckys Mom übernachtet und sind erst Freitag abend wieder nach Hause gekommen. Als die 2 nach Hause kamen, waren die Babybetten verschwunden und stattdessen gabs Big-Boy-Beds. Samstag weiß ich grad gar nimmer so genau was war. Wahrscheinlich nix interessantes, sonst wüsste ich das Sonntags morgens bin ich dann mit Becky und den Jungs zu Beckys Dad gefahren und alle zusammen sind wir zur Kirche gegangen. Kirche ist echt gut... Die Jungs haben wir bei der DayCare abgegeben. Da war dann auch kein Priester. Also nix mit hier evangelischem oder katholischem Gottesdienst, wie wir das kennen (das gibts auch, aber nit in der Kirche in der wir waren ). Als wir reinkamen, hat ne Band auf der Bühne gespielt, kirchliche Lieder, aufgepeppt, die Texte wurden auf Großbildfernseher direkt unter der Decke projeziert und scheinbar kennt jeder die Melodie. Nachdem die Band fertig war, kam jemand auf die Bühne und hat quasi die Predigt gehalten und danach wars vorbei. Hat aber auch eineinhalb Stunden gedauert. Wir haben Cody und Hunter von der DayCare abgeholt, sind zu Beckys Dad gefahren und haben dort zu Mittag gegessen. Noch Reste vom Thanksgiving-Dinner. Leider mussten wir auch irgendwann fahren, weil die Jungs ja Nap halten müssen. Damit war das Wochenende auch weitgehenst gelaufen.

Ab Montag war die Woche dann ziemlich furchtbar! Montag ging noch, aber Dienstag und Mittwoch meinten Cody und Hunter, sie müssen nach eineinhalb Stunden Mittagsschlaf wieder fit sein. Das heißt, fit ist definitiv übertrieben, wach halt. Die waren sowas von grumpig und unausstehlich nachm Nap. Wegen jedem noch so kleinsten Mist haben die angefangen zu heulen, haben nur rumgestritten, sich nix sagen lassen, einfach nur furchtbar. Donnerstag morgen gings dann so weiter, wies Mittwochs aufgehört hat. Und das, obwohl die Jungs bei Zeiten im Bett waren und auch lange geschlafen haben. Nachm Nap wars dann zum Glück besser. Die Woche hier war ich definitiv froh, als Freitag war. Hab mal wieder nix gemacht am Freitag. Wie immer. Gestern hab ich noch ein bisschen an den Weihnachtsgeschenken gebastelt und das erste endlich fertig. Muss mich ein bisschen ranhalten, weil ich das Paket ziemlich bald losschicken will, damits auch ja pünktlich zu Weihnachten ankommt. Gestern Nachmittag hat Becky mit den Jungs Weihnachtsgeschenke eingepackt. Das war vielleicht ein Spaß. Cody und Hunter waren die ganze Zeit mit Schleifenband und dem ganzen Dekokram beschäftigt. Göttlich!! :D Heute morgen war ich mit Becky, Lynn und den Jungs (die wir wieder bei DayCare abgegeben haben) in der Kirche. In ner andren, aber es war relativ gleich im Vergleich zu der andren. Heute Mittag war ich mit Becky und den Jungs auf ner Christmas-Party. So genial. Natürlich durfte das Bild mit Santa nicht fehlen, aber das war eigentlich ziemlich uninteressant für die 2. Die fanden Barney und Elmo viiieeel interessanter!! Codys Lutscher ist sogar in Elmos Haaren hängen geblieben, yummy xD Danach sind wir durch Christmas Land oder was weiß ich was gefahren. Lichter über Lichter. Unfassbar. Typisch Amerikanisch!! Ich hab ein Video gemacht. Ich muss das noch mit Musik hinterlegen, damit man unser Dummgequatsche nicht hört, dann lad ichs bei Youtube hoch und stell den Link auf die Seite. Sowas werd ich wohl nie wieder sehn. So viele Lichter, faszinierend. Ja, und damit wäre der heutige Tag eigentlich auch gelaufen. Es ist jetzt 10 Uhr, ich werd mich demnächst schlafen legen, weil ich am Wochenende nicht so viel geschlafen habe und dann hoffe ich, dass die Jungs die Woche hier besser sind, als letzte Woche. Kann eigentlich nur.

Dann bis demnächst und eine schöne zweite Adventswoche

8.12.08 05:01


Another week over...

Und schon wieder eine Woche vorbei. Faszinierend, wie die Zeit so schnell vergeht im Moment.

Letzte Woche ist nit so sonderlich viel passiert. Ich hab entschlossen, die Weihnachtskarten selbst zu basteln und hab auch schon alles besorgt, weil wir hier so nen voll tollen Bastelladen haben. Angefangen hab ich auch schon. Es ist ein Haufen Arbeit, aber was man nit so alles tut, um die Langeweile zu vertreiben. Die Hälfte der Karten hab ich schon fertig ^.^ An dem Rest wird in Kürze weitergebastelt. 

Freitag war ganz lustig. Mein Gastvater und ich waren chinesich Mittagessen und danach waren wir nach Boots gucken. Das war definitiv seeeehr lustig!! Gekauft hab ich noch nix. Leider. Danach hab ich weiter an den Karten gebastelt bis abends irgendwann. Mein Rücken hat so wehgetan. Hab den restlichen Tag während ich gebastelt hab, aufm Boden gesessen, immer nach vorne gelehnt und alles Mögliche aufgemalt und ausgeschnitten und aufgeklebt.

Samstag war dann wieder ein seeeehr lustiger Tag. Cody und Hunter hatten Geburtstag!!! 3 Jahre sind se geworden ^.^ Die waren schon bei Zeiten wach und sind mit Becky zu McD gefahren, Frühstück holen. Als die wieder daheim waren, hab ich den Jungs dann ihre Geburtstagsgeschenke gegeben. Nen Pulli für jeden. Die haben sie auch gleich angezogen :D Becky und Lynn sind um 9 Uhr nach Illinois gefahren und waren dort auch bis um 20 vor 9 abends. Ich hab den Jungs noch 2. Frühstück gegeben, Schuhe angezogen und fertig gemacht zum Weggehn. Ab ins Auto und dann gings los. Erst ma Jessy abholen. Von dort aus sind wir dann nach Milwaukee ins Betty Brinn Children's Museum. Um 11 Uhr waren wir da. War auch ganz lustig. Die Jungs waren superbrav, es gab keine nennenswerten Zwischenfälle. Jessy hat sich auch benommen *gg* Um viertel nach 12 haben wir uns wieder auf den Heimweg gemacht. Unterwegs noch schnell bei Pick 'n Save reingejumpt und was zu Essen für Jessy und mich gekauft. Weiter nach Hause, den Jungs Pancakes zum Lunch gemacht und um halb 2 ins Bett gesteckt für Nap. Jessy und ich haben TV geschaut und Jessy wurd immer nervöser, je länger die Jungs geschlafen haben, weil sie den Hund allein zu Hause hatte und den füttern musste. Zwischendurch haben wir noch via ICQ und Handy mit den andren Mädels abgeklärt, wer Samstag abend zu Jessy kommt. Um halb 5 hab ich die Jungs ausm Bettgeholt, weil Jessy sonst vor Sorge kaputt gegangen wäre Hab den 2 Pampersrockern dann die Windel gewechselt, wieder fertig gemacht, ab ins Auto und on the road again. Haben Jessy heimgefahren und aufm Rückweg sind wir noch Abendessen für die Jungs einkaufen gegangen. Die 2 haben sich Äpfel, Bananen und Jogurt ausgesucht. Das haben die zu Hause auch brav gegessen und um 7 Uhr gings wieder ins Bett. Geschlafen haben die Schlawiener zwar erst u halb 9, aber was solls. Nachdem Becky und Lynn wieder zu Hause waren, bin ich gleich wieder ins Auto gehopst und zu Jessy gedüst. Die hatte nämlich sturmfrei und Whirlpool-Party. Zu 8. im Whirlpool war schon lustig, aber irgendwann wollte das Ding dann nicht mehr. Gut, haben wir uns halt drinnen weiter amüsiert und Film geschaut. Die Hälfte der Mädels iss beim Film schon eingeschlafen und danach auch Heim gefahren. Jessy, Jenny, Corinna und ich haben nochn bisschen TV geschaut (Date my Mom) und nachdem Jenny und Corinna dabei auch schon eingeschlafen sind, hat Jessy danach den Fernseher ausgemacht und wir haben geschlafen. Jessy und Corinna aufm Boden, Jenny und ich jeweils auf einer Couch.

Sonntags gings lustig weiter. Erst mal Frühstücken und so. Corinna und Jenny sind irgendwann losgefahren zu Corinna und von dort aus später zu Mall. Jessy und ich haben noch aufgeräumt (mehr Jessy als ich >.<, ich war noch duschen und so gegen halb 1 sind wir dann auch Richtung Mall gefahren. Da sind wir dann eeeewig durch die Geschäfte gelaufen, haben ein bisschen was gegessen und so gegen 5 sind wir zu Becky gefahren. Die hatte ihre Abschiedsparty und gleichzeitig ne Willkommensparty für das neue AuPair. War definitiv seeehr lustig. Mal wieder. Um halb 11 war ich wieder zu Hause, bin halbtot in mein Bett gefallen und hab geschlafen bis heute morgen um viertel vor 6.

Da waren die Kleinen dann wach. Viertel nach 6 hat mein Wecker geklingelt. Halb 7 bin ich aufgestanden, ins Bad, mich fertig gemacht, angezogen, Jalousien aufgemacht.... Schnee!!! Alles weiß!!!Oh. Mein. Gott!! Hab dann erst mal meine Kamera geholt und Foto gemacht. Dann hat mein Arbeitstag angefangen. Um 7 Uhr hab ich mit meinen Jungs in der Küche gesessen und hab mit Play-Doh gespielt!! Bis um 8. Danach gabs Frühstück. Geburtstagskuchen von gestern. Mehr Icing und Frosting und whatever als Kuchen. Und es hat nur nach Zucker geschmeckt. Dementsprechend aufgedreht waren die Jungs dann auch. Gut. Schneeanzug angezogen und ab raus in den Schnee. Ich hatte natürlich keine Boots, weil ich ja am Freitag keine gekauft hatte, also hat mir Becky ihre geliehn. 5 Nummern zu groß, aber was solls. 2 Paar Socken an, noch Socken vorne reingesteckt und dann ging das für heute ^.^ Haben dann ne Stunde draußen im Schnee gespielt und sogar nen Schneemann gebaut. Als wir wieder rein sind, haben wir erst mal warmen Kakao getrunken. Schon wieder so viel Zucker -.-' Danach hab ich mich dann ans Geschirr gehalten. Becky meinte zwar, ich bräuchte das nit zu machen, aber wenn ich in der Küche noch nit mal mehr Platz hab um irgendwas hinzustellen.... naaaja. Ich hab dann die Spülmaschine gemacht und den Rest von Hand gewaschen. Jetzt ist wenigstens wieder Platz in der Küche. Die Jungs haben die ganze Zeit total lieb gespielt und auch als ich dabei war. Das war richtig toll heute. Um 12 gabs halt Mittagessen und um halb 1 gings wieder ins Bett für Mittagsschlaf. Bin mal gespannt, wann die Racker jetzt wieder wach werden und was wir noch so machen

Bilder hab ich auf meiner HP

24.11.08 21:48


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung