Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren

   
    mamsell

    - mehr Freunde

http://myblog.de/mimo89

Gratis bloggen bei
myblog.de





California, here we are!!

Dieser Blogeintrag wird sich einzig und allein um meinen Urlaub in California drehn. Enjoy it!! =)

Samstag, 17.01.09
Samstag war genial... mehr oder weniger. Die Jungs haben bei der Oma übernachtet, weshalb ich ungestört bis um 8 schlafen konnte. Anschließend hab ich mich zu Lynn und Becky in die Küche gesellt, mein Müsli gegessen und hab bestimmt alle 5 Minuten auf die Uhr geschaut, weil es endlich halb 10 sein sollte. Ich hab noch meine allerletzten Sachen gepackt und um 20 nach 9 alles ins Auto gepackt. Becky hat mich zum Flughafen gebracht und mit Zwischenstopp bei Starbucks waren wir um halb 11 in Milwaukee am Flughafen. Wir haben uns kurz verabschiedet, Becky hat mir, wie Lynn zuvor auch schon, viel Spaß gewünscht und schon war ich im Flughafengebäude verschwunden. Meinen Reisepass abscannen lassen, Flugtickets bekommen, Koffer abgegeben und mein Gate gesucht. Boarding fing 10 Minuten später an, als geplant, aber ich war froh, endlich im Flugzeug zu sitzen. Von Milwaukee aus gings erst mal nach Chicago, wo ich mitm Shuttlebus zum nächsten Gate gefahren bin. Hab mir noch ne Reiselektüre gekauft (Twilight) und weitere 30 Minuten lesend aufs Boarding gewartet. Im Flugzeug war dann erst mal mein Platz besetzt von ner etwas älteren Dame, aber mir wars zu dumm, mit der zu diskutieren, also hab ich mich daneben gesessen. Saß dann fast den ganzen Flug über zwischen zwei älteren Damen (die befreundet waren), hab erfahren, dass die auf dem Weg nach Sydney sind und blablabla... Als ich erwähnt habe, dass ich aus Wisconsin bin, meinte die eine nur "Not a place, where I wanna live!" (Kein Ort, an dem ich leben möchte!)... naaa danke. Wie auch immer, ich war froh, als das Flugzeug endlich in Los Angeles gelandet ist. Dort hab ich mein Gepäck geschnappt und mitm Shuttlebus gings zum Holiday Inn. Anja, Anne und Elli waren am Strand und Anni hatte ne Stadttour gemacht, also saß ich alleine in meinem Zimmer (das ich mit mit Anni geteilt hab), bis die alle da waren. Mit Anja, Anne und Elli gings noch zum Pool, der uns aber dann doch zu kalt war. Wir haben uns dann lieber in Anjas und Ellis Zimmer gehockt und bis halb 10 Small Talk gehalten ^.^ Da gings voller Vorfreude ins Bett!!

Sonntag, 18.01.09
Sonntag morgen gings für mich zuerst mal unter die Dusche. Frühstück gabs bei McDonald's, direkt vorm Hotel. Um 8 hat sich unsre supertolle Reisegruppe in der Lobby getroffen. Wir waren mit Reiseleiter 14 Personen, ein Van, eine Woche on the road!! Wir hatten unsre deutsche 5ergruppe, ein deutsches Pärchen (so alt wie wir), 2 Finninnen, 2 Australierinnen, eine Chinesin, eine Columbianerin und unsren Reiseleiter aus der französischen Karibik. Beim ersten Aufeinandertreffen war ich etwas skeptisch, aber es sollte sich als eine sehr lustige Kombination herausstellen :D
Unsre Koffer und Schlafsäcke wurden erst mal in den Anhänger für den Van verfrachtet, bevor wir uns in den Van begaben und vom Hotel aus gings mal schön zum Venice Beach für eine Stunde.

Weiter gings vorbei am Rodeo Drive, übern Sunset Boulevard zum Hollywood Boulevard, auch bekannt als Walk of Fame Dort hatten wir 2 Stunden Aufenthalt. Den ganzen Walk of Fame sind wir allerdings nicht rauf und runter gelaufen, aber doch ein gutes Stück. Ich glaube, ich hab zwischen 60 und 70 Sterne fotografiert und noch vieles mehr... das Hollywood-Zeichen zum Beispiel :D

Danach haben wir Los Angeles leider schon verlassen. Es ging weiter nach San Diego, wo wir zuerst zum Campingplatz fuhren, unsre Cabins (kleine Holzhütten, 4 Betten) belagerten und anschließend in San Diego Downtown essen gingen. Unser Reiseleiter (Bruno) hat unsre nette Fünfergruppe an diesem Abend begleitet und wir hatten definitiv viel Spaß. Außerdem war er so nett und hat uns nachm Essen extra zum Campingplatz gefahren, obwohl wir uns eigentlich erst wieder um 11 Uhr getroffen hätten. An dem Abend haben wir nur noch Fotos auf meinen Laptop geladen und danach gings in die Heia

Montag, 19.01.09
Am Montag stand der Joshua Tree National Park auf dem Plan. Die Freude hielt sich in Grenzen *gg*
Um 8 Uhr gings wieder in den Van und on the road. Ich weiß gar nicht, wie lange wir gefahren sind. Es war ziemlich viel... nichts!! Außerdem gibts doch im Film immer diese schönen Aufnahmen vom Highway bis zum Horizont. So sah das die ganze Zeit aus!!

Abgesehn davon, gabs noch ziemlich viel davon:

Also, wenn es eine Steigerung von "mitten im Nirgendwo" gibt, dann haben wir das dort definitiv gefunden!!
Mitten in der Wüste gibts sogar ein "Desert Center" *Augen verdreh* schon intelligent, die Amis...
Der Tag war relativ schnell gelaufen, denn nach dem wir den Park verlassen haben, gings weiter durch die Wüste nach Kingman, Arizona, wo wir wieder in Cabins die Nacht verbrachten. Eine seeehr kalte!!

Dienstag, 20.01.09
Auch am Dienstag ging es wieder um 8 Uhr weiter. Ziel des Tages war der Grand Canyon . Aber erst mal hieß es wieder stundenlang im Van sitzen, ewig lange durch die Wüste fahren und in nem kleinen Kaff namens Seligman Zwischenstopp machen. Ok, Seligman ist niemandem ein Begriff. War's mir auch nicht. Aber dafür sagt wohl jedem
Route 66 etwas. Mit dem einen Ende in Chicago und dem andren Ende in Los Angeles geht die Route 66, deren beiden Enden ich nun schon besucht hab, auch durch dieses Kaff. Zu übersehen ist das auch nicht, weil dort so viele Route 66-Schilder sind, das haut einen schon fast um.

Außerdem hat Brad Pitt angeblich seinen Führerschein in einem von den Läden gelassen. Die hatten natürlich zu und gesehn haben wir den Führerschein durchs Fenster natürlich auch nicht, aber was solls. Nach der Wüste kam dann ziemlich viel Wald. Und alles war flach. Stellt sich somit die Frage, wo da der Grand Canyon bitte sein soll. Bruno meinte, wir sollten jetzt gleich mal nach rechts schaun... und siehe da... ein Loch tut sich auf... und zwar ein seeeeeeeeehr großes!! Auch genannt, Grand Canyon!!

Es war einfach nur atemberaubend!! Da ist alles flach und Wald und mittendrin der Grand Canyon. Wir haben alle nicht schlecht gestaunt, als wir uns das anschauen durften. Leider war es ziemlich kalt, aber was tut man nicht alles, um so etwas zu sehn. Manche Menschen machen sogar einen Helikopterflug. So auch Caroline :D Für schlappe 165$ gings 30 Minuten in die Luft und über den Grand Canyon. Eigentlich dachten wir nach der normalen Aussicht auf den Grand Canyon, dass wir schon alles gesehn haben, aber wir wurden definitiv eines besseren belehrt!! Der Flug war auf jeden Fall das Geld wert!
Nach dem Flug gings wieder zum Grand Canyon um den Sonnenuntergang zu sehn. Das Problem war nur, wir haben noch Winter. Heißt, die Sonne geht quasi hinter Wald unter, anstatt (wie im Sommer) im Grand Canyon... war also nicht so sonderlich spektakulär.
Weiter gings dann zum nächsten Campingplatz, wo wir das letzte Mal in den doch so wunderbar bequemen Cabins schlafen sollten. Es gab noch nen kleinen Zwischenstopp iiiirgendwo in Arizona, wo die "berühmte" London Bridge steht. Es war dunkel und relativ uninteressant und nach 30 Minten gings weiter. Zum Glück. In Williams, AZ gingen wir anschließend noch zusammen Essen. Die Nacht war angespannt, denn jeder fieberte dem nächsten Tag entgegen...

Mittwoch, 21.01.09
Ganz nach Routine ging es mittwochs um 8 Uhr weiter. Es war ein langer Weg. Highway ohne Ende, viel Wüste und irgendwann kam dieses Schild:

Nevada sieht genau so aus, wie ich es mir vorgestellt habe: die totale Einöde!! Meilenweit nichts zu sehn, außer Highway und Wüste. Teilweise müssen die Leute zu ihren nächsten Nachbarn bestimmt 15 Minuten mitm Auto fahren und von dem einen bisschen Zivilisation zur nächsten fährste auch mal locker ne Stunde. Aber eine Stadt springt natürlich voll aus dem Rahmen. Irgendwann sah man am Horizont etwas hervorspitzen und Bruno hatte auch das passende Lied dazu eingeschaltet, siehe hier. Da hieß es dann
(Welcome to fabolous Las Vegas!)
Las Vegas war einfach nur geil!! Aber weiter im Text >.<
Zuerst gings zu unsrem Motel, wo wir eigentlich nur schnell unsre Sachen in unsre Zimmer geschmissen haben. Anschließend gings zum "Circus Circus" Mittagessen. All you can eat Buffet für 13$. Wir haben ordentlich zugeschlagen!! Ich würde fast sagen, ich hab zu viel gegessen, aber ich war sicherlich nicht die einzige. Zurück im Motel haben Anja und ich erst ma noch geduscht, bevor es weiter auf den Strip ging. Nein, wir waren nicht im Stripclub, die "Hauptstraße" in Las Vegas wird so genannt. Links und rechts flankiert von allen möglichen Hotels und Casinos, sowie Mexikaner und andere Hispanics, die allen Vorbeigehenden kleine Kärtchen mit nackten Frauen und Telefonnummer andren wollen. Die haben so genervt!! Nunja...
Wir sind dann die Straße runtergelaufen, durchs MGM, nach Paris, Venedig, Rom, noch sonstwo in Italien, haben nen Abstecher zu Madame Toussaud's gemacht, haben uns ne Fountain Show am Bellagio angeschaut und am Automaten gespielt, sind weiter über New York nach Luxor gelaufen, haben bei Hooters gegessen, in irgendnem Casino Karaoke gesungen (ich nicht >.<) um dann um halb 2 endlich totmüde mit schmerzenden Füßen ins Bett zu fallen. Ich weiß nicht, wie oft wir die Straße hoch und runter gelaufen sind, aber meine Füße taten so dermaßen weh und ich hatte Blasen...
Bei Tag sah Las Vegas ja schon beeindruckend aus, aber bei Nacht... einfach faszinierend...
Außerdem gabs noch ne "Limo-Tour", eher Partybus durch Las Vegas. Jeder außer uns 7 deutschen war dabei und die müssen wirklich ihren Spaß gehabt haben. Ich bereue es ein bisschen, dass wir nicht dabei waren, aber nunja. Wir hatten auch unsren Spaß :D

Donnerstag, 22.01.09
Um 9 Uhr hat unser Wecker geklingelt und um halb 10 haben wir 5 uns getroffen um Frühstücken zu gehen... direkt vorm Motel. Die Chinesin und die Columbianerin waren schon dort und auch Bruno ist irgendwann eingetroffen. Ebenso die Australierinnen. Die kamen allerdings aus der falschen Richtung, haben ihre Schuhe getragen und sahen alles andre als fit aus. Als wir gegangen sind, saßen die beiden bei Bruno am Tisch und haben über was weiß ich was geredet. Wir sind zurück zu unsren Zimmern, haben alles wieder eingepackt und anschließend in den Anhänger vom Van eingefrachtet. Als Bruno kam, haben die Australierinnen und die Finninnen allerdings noch gefehlt. Bruno meinte, die 2 Mädels aus Australien haben die Tour grade verlassen und beleiben in Vegas. Gut, mehr Platz im Van. Aber was war mit den 2 Finninnen?? Tja, die haben noch gepennt, wurden von Bruno ausm Bett geschmissen (nit wörtlich, er hat nur angeklopft und sicher gestellt, dass sie wach sind) und kamen 10 Minuten später mit ihrem Gepäck angerannt. Scheint ja ne lange Nacht gewesen zu sein. Nachdem deren Gepäck auch verstaut war und wir den Anhänger nach ner Weile endlich wieder am Van hatten gings weiter... mal wieder durch die Wüste... Richtung Death Valley.
Wir sind wieder eeeeeeeeeewig durch die Einöde gefahren. Aber die Fahrt war sehr unterhaltsam, da Bruno uns wohl wirklich JEDES Detail vom Vorabend erzählt hat. Außerdem hat Tiia noch ein bisschen dazu beigetragen. Restalkohol lässt grüßen Wir hatten auf jeden Fall unsren Spaß auf der Fahrt.
Als wir uns Death Valley genähert haben, fing es an zu regnen. Ja, ob ihrs glaubt oder nicht, Regen gibts sogar im Death Valley -.-'
Es war auch nicht sonderlich spektakulär, weil es einfach nur Wüste ist, trocken, und joa... aber es gibt ein paar kleine Dünen dort

Aber auch danach gings wieder eeeeeeeeeewig lang auf den Highway Richtung Bakersfield, CA (Vegasfield *ROFL*). Die übliche Routine von Hotelzimmer belegen, Essen gehn und anschließend ins Bett wurde zumindest von den meisten erfolgreich eingehalten.

Freitag, 23.01.09
Freitags morgens gings auch erst um 9 wieder los. Das heutige Ziel lautete San Francisco.
Aber erst mal wieder stundenlanges Fahren. Wir sind noch durch solche "berühmten" Käffer wie Carmel und Monterey durchgefahren und um 5 Uhr sind wir endlich in San Francisco angekommen!! Hier wars wie immer, rein ins Hostel, zurück in den Van. Wir durften die Golden Gate Bridge bei Nacht ansehn, sind zum Pier 39 gefahren, haben dort zusammen gegessen und anschließend gings wieder zurück zum Hostel. Dort hatten wir 30 Minuten Zeit zum Umziehen und weiter gings zum Underage-Club. Weil wir unter 21 waren (wir Deutschen) bekamen wir mal schön ein fettes schwarzes X auf jede Hand, noch nen Stempel aufs Handgelenk und dann durften wir rein. Abgestempelt im wahrsten Sinne des Wortes!
Von halb 11 bis um 2 wurde durchgetanzt. Ok, zwischendurch gabs ma die ein oder andere Verschnaufpause, weil es so derb heiß in dem Club war, aber trotzdem...Um 2 Uhr war die Party dann vorbei. Von uns aus hätte es noch locker können weitergehn, aber der Club hat um 2 Uhr das Licht angemacht, alle rausgeschmissen und ja. So ist das hier. Letztendlich war es aber auch nicht schlimm, weil am nächsten Tag gings um 8 Uhr schon wieder weiter...

Samstag, 23.01.09
Um halb 7 hat in unsrem Zimmer der erste Wecker geklingelt. Aber keiner hat reagiert. 5 Minuten später hat der Wecker wieder geklingelt. Ich war so frei und hab Tiia mein Kopfkissen an den Kopf geschmissen, damit sie ihren Handywecker ausschaltet. Hat sie auch brav gemacht. Und als das Handy 5 Minuten später wieder losging, hat sies von alleine ausgeschaltet. Carolina ist auch gleich unter die Dusche gehüpft, danach Tiia und anschließend gings zusammen runter zum Frühstücken. Danach haben wir noch ein paar Sachen für den Tag eingepackt und auf gings mitm Van durch San Francisco. Zuerst haben wir uns das Rathaus betrachtet, weiter gings zu DEN berühmten viktorianischen Häusern, bekannt aus der Serie Full House Weiter gings zu nem Aussichtspunkt (Twin Peaks, glaub ich). Die Aussicht war trotz der frühen Stunde einfach atemberaubend...
*hust*
Nunja... weiter gings, bis Bruno uns ausm Van geschmissen und ne Straße 2 Blocks hochgeschickt hat. Nach den 2 Blocks ging die Straße im Zickzack weiter. Außerdem stand ein Schild von wegen "No Noise" (kein Krach) davor.. jaaa, sehr sinnig.
Von dort fuhren wir zum Union Square und anschließend zur Golden Gate Bridge :D

Wir waren froh, dass wir die Golden Gate Bridge ohne Nebel betrachten durften. Anja und ich sind auch ein bisschen draufrumgelaufen und anschließend gings wieder zurück zum Hostel. Somit war die Tour offiziell vorbei
Bruno hat uns 5 Deutsche und die 2 Finninnen allerdings noch zur Marketstreet gefahren, wo wir uns verabschiedet haben. Wir 5 sind die Straße dann weitergelaufen und wollten irgendwo was essen gehn. Zuerst wollten wirs in Chinatown versuchen, aber da war chinesisches Neujahrsfest, zu viel los!! Wir sind also einfach weitergelaufen und wieder zum Pier 39, haben dort ein McDonald's gefunden und dort gegessen. Anschließend haben wir ne CableCar-Station gesucht (und auch gefunden) und sind mitm CableCar wieder zum Union Square gefahren.
Dort hat dann jemand ein Hotel mit Glasaufzug entdeckt. Zu meinem Pech sind wir dort 2 Mal im Hellen und einmal im Dunklen hoch und runter gefahren. Wie ich Aufzüge hasse! Danach sind wir zurück zum Hostel gelaufen, natürlich durch das Viertel, das wir hätten vermeiden sollen... Im Hostel sind wir wieder auf Bruno und Tiia gestoßen, mit denen wir uns dann noch ewig unterhalten haben. Tiia wurde irgendwann von ihrem Shuttlebus zum Flughafen gebracht und um 9 bin ich ins Zimmer (das ich mir jetzt mit Anja und Elli geteilt habe), hab geduscht und alle meine Postkarten geschrieben. Als Anja und Elli wieder kamen, sind wir auch gleich ins Bett.

Sonntag, 25.01.09
Um halb 8 hat der Wecker geklingelt und um 8 Uhr sind wir runter frühstücken gegangen. Auch dort haben wir (mal wieder) Bruno getroffen und uns nachm Frühstück zum 5 millionsten Mal bei ihm verabschiedet. Aufm Zimmer hab ich meine Sachen alle zusammengepackt, die letzten 10 Seiten Twilight gelesen (und gleich an Elli weitergegeben), um mich mit Anja, Anne und Elli auf den Weg zur Bart zu machen. Zuerst sind wir die falsche Richtung gelaufen, nicht sehr weit zum Glück und um 9 waren wir an der Station. Ich hab mein Ticket gekauft und mich schnell von den andren dreien verabschiedet, bevor es ganz nach unten ging. Ich musste noch 15 Minuten auf die Bahn warten, habe 30 Minuten drin gesessen und am Flughafen musste ich erst mal ewig mein Gate suchen. Boarding war mal wieder 10 Minuten später. Es ging zuerst nach Denver, wo ich wieder ne Stunde auf den nächsten Flug warten durfte. Weiter ging es nach Chicago. Dort hab ich auch erst mal meine Kilometer am Flughafen gelaufen, bevor es von Chicago endlich nach Milwaukee ging. Bis dahin hatte ich auch schon die ersten 180 Seiten des zweiten Twilight-Buches, New Moon, gelesen >.<
An der Gepäckausgabe durfte ich mal schön ne halbe Stunde warten, weil meine Hosties mich fast vergessen hätten. Auf der 45 minütigen Fahrt nach Hause hab ich immerhin 2 Sätze gesagt. Mein Gastvater hat mich die restliche Zeit in jeder Hinsicht auf den neusten Stand gebracht. Da hab ich gemerkt, dass ich wirklich von der ganzen Familie (nicht nur von den Kids) Urlaub hatte. Nicht negativ gemeint Um 10 Uhr war ich endlich zu Hause, geschlafen hab ich gegen 11...
Und damit war der Urlaub in Californien leider schon zu Ende

Alle weiteren Bilder gibts auf meiner Homepage
27.1.09 22:05
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung